Sonntag, 24. August 2014

Haare getönt - La Riche Directions Poppy Red

Hallo, Beauties :)

Wie versprochen, kommt von mir wieder ein Haarupdate!

Ich habe mich nun an das Directions-Pöttchen in Poppy Red gemacht und zeige euch kurz wie ich es gemacht habe und was dabei rausgekommen ist :)

So sieht das Produkt aus, vielen ist es, denke ich mal, bekannt:



Directions kriegt man mittlerweile echt überall her, in Kleidungsläden (Gothic/Alternative), beim Friseurbedarf oder auch natürlich Online. Ich habe mich für den Onlinekauf entschieden, weil es meistens günstiger ist. Nach einem Preisvergleich über idealo.de habe ich beim Online-Friseurbedarf Haarfarben24 auf Amazon bestellt (hier!). Normalerweise beträgt der Preis von Directions-Tönungscremes 7€, hier habe ich nur 4,90€ pro Pöttchen bezahlt und mit dem Versand immer noch gespart. 

Los ging es mit der Vorbereitung: Haaraufhellung mit Vitamin C Pulver! (Dazu habe ich bereits eine Beitrag geposted und zwar hier). Die Maske verwende ich vor jeder Tönung bzw Coloration, damit die Haarfarbe auf hellerem Haar intensiver wird und besser einzieht.

Nach der Prozedur sahen meine Haare so aus, statt rot - grell orange:
Und ich habe mich bereits in mein Haarfärbe-Outfit umgezogen :) 



Danach habe ich meine Haare mit dem Tiefenreinigungsschampoo von Balea gewaschen um den "Belag" auf ihnen zu entfernen (Review hier) und sie in einen handtuchtrockenen Zustand gebracht.



Der Geruch der Tönungscreme erinnert mich an einen Malkasten, überhaupt nicht chemisch. Kein Wunder, denn - die Farbe ist vegan, natürlich und basiert auf Lebensmittelfarbe.

Damit die Stirn, die Ohren und der Nacken nicht mitgefärbt werden, sollte man darauf Vaseline auftragen - diesen Schritt habe ich persönlich weggelassen und muss sagen: 

Die Farbe lässt sich leicht mit einem Handtuch abwischen. Falls noch etwas sichtbar ist, lässt sie sich mit einem Gesichtswasser entfernen.

Handschuhe habe ich aber dennoch verwendet:
Und zwar ganz normale aus einer 100er Packung. Natürlich kann man auch die aus Tönungen bzw Colorationen nehmen, diese funktionieren aber genau so gut.

Die Creme kann man präzise mit einem Bürstchen auftragen, oder wie ich - einfach mit den Händen wie ein Shampoo. 

Kurz dazu: Directions wird von "natürlichen" Haaren, die nicht behandelt wurden (keine Färbung, Bleichung etc), schlechter bis gar nicht angenommen! Durch die liebe Ira, die ein sehr informatives Video auf Youtube hochgeladen hat, habe ich vieles gelernt :) (Video hier)

Nachdem ich meine ganzen Haare mit Poppy Red eingeschmiert habe, habe ich mir eine Duschhaube aufgesetzt und mir einen Timer gestellt:

"DREI GANZE STUNDEN!? HAT MAN DANACH ÜBERHAUPT NOCH HAARE?" Ja! Die Farbe enthält keine "haarauflösenden" Stoffe und manche schlafen sogar eine Nacht mit ihr drin damit sie besser in die Haare einzieht! Die Farbe reizt die Kopfhaut nicht und sie juckt nicht wie bei normalen Colorationen, also kann man die vielen Stunden problemlos überstehen.

Drei Stunden später wasche ich die Farbe mit kaltem Wasser aus (je kälter das Wasser, desto länger die Haltbarkeit der Farbe) und föhne sie anschließend, um die Farbe zu "setten" (Wärme hilft den Haaren dabei die Farbe einzuschließen). So sieht das Ergebnis aus:
Mit dem Ergebnis bin ich relativ zufrieden, die Farbe habe ich mir aber heller vorgestellt. Mein blonder Ansatz ist immer noch sichtbar, dennoch habe ich (noch) nicht vor meine Haare zu bleichen. Mal schauen was ich vor der nächsten Tönung mache :) 2/3 des Pöttchens haben gereicht um meine Haare reichlich zu bedecken, eine Freundin von mir, die längere Haare hat und ihre Directions immer 2h lang einwirken lässt, kommt mit 1 bis 1 1/3 Pöttchen pro Färbung aus. Bei der Farbe sehe ich ab und zu Pinkreflexe, was die Farbe interessanter macht.



Wie findet Ihr die Farbe?

Kommentare:

  1. Ui, ich finde das schaut total toll aus!
    Wahnsinnig mutig dass du dir das alleine gefärbt hast, grade bei so krassen Farben hätte ich wahrscheinlich vor lauter Angst was falsch zu machen einen Herzinfarkt bekommen.
    Ich wäre ja für so eine extreme Farbe nie mutig genug, von daher doppelt Hut ab! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr!
      Mit 16 habe ich meine Haare zum ersten Mal getönt, von der Naturhaarfarbe dunkel-blond zu schwarz-rot und das ohne Hilfe :) Seitdem töne ich meine Haare selbst und habe mir nur 2x mal bei Färben helfen lassen (Coloration ist doch etwas Anderes als Tönung).
      Haare wachsen nach, man hat also nichts zu verlieren! Und bei solchen Tönungen, die sich schnell rauswaschen, sowieso nicht :)

      <3 Kitty

      Löschen
    2. Ups, das mit der Tönung hab ich irgendwie überlesen ^.^
      Hätte aber auch da nie gedacht dass so intensive Farben und Tönungen zusammen gehen. Ich schätze ich hab immer noch die faden Töne aus dem Drogeriemarkt im Kopf.
      Hast du da bei einer Tönung dann nicht immer verfärbte Handtücher/Kopfkissen?

      Das letzte Mal als ich so was gemacht hab (dunkellila, anno dazumal) hab ich mir die ganzen Klamotten versaut. Aber wahrscheinlich sind die Tönungen heutzutage besser?

      Löschen
    3. Die Drogeriefarben sind tatsächlich fade, vor allem wenn man nach etwas Tierversuchfreien sucht.

      Ich muss sagen: meine Handtücher sind weniger verfärbt als nach einer Coloration und bei der Bettwäsche ist überhaupt nichts zu sehen, was bei der Coloration immer der Fall war. Ich gehe aber davon aus, dass sobald die Haare nass sind, die Farbe dann einfach überall ist :D

      <3 Kitty

      Löschen

 

Template by BloggerCandy.com