Mittwoch, 16. April 2014

Lavera Illuminating Eyeshadow Quatro Lavender Couture 02 REVIEW

Hallo, Schönheiten!
Heute möchte ich euch das Lavender Couture Lidschatten-Quattro von Lavera vorstellen (link). Die Lidschatten sind gebacken und können auch nass aufgetragen werden.
So sehen sie aus:
 Was mir als erstes aufgefallen ist, war der Geruch. Die Lidschatten riechen wie Halva (mehr Informionen). Nicht besonders störend, aber wenn man an geruchsneutrale Lidschatten gewöhnt ist, ist es etwas seltsam und überraschend. Gut, dass die Augen nicht riechen können.
Die Applikatoren gehören nicht dazu, aber nach einem kleinen Konsistenztest habe ich mich dazu entschlossen diese statt Pinseln zu benutzen. Das vegane Quattro ist Online ab 7,86€ erhältlich (z. B. hier oder hier).
 
Die Lidschatten sind sehr bröselig, bereits beim leichten Druck des Applikators brechen Stückchen ab. 
So sehen die Swatches ohne Base aus:

So sehen die Swatches mit einer Base aus:


Die einzige Farbe, die mich anspricht, ist das grau-braun in der Kombination mit einer Base. Bei jedem Lidschatten musste ich 3-6 Mal in die Farbe gehen, vor allem bei den hellen Farben. Farbabgabe: sehr schlecht.
Den nassen Auftrag werde ich euch nicht präsentieren, denn das einzige was man gesehen hat, war der Schimmer der Lidschatten und die Fleckigkeit, vor allem bei den beiden dunkleren Farben. Sehr schade.


Ich habe versucht mit den 4 Lidschatten ein schönes AMU zu zaubern, aber es ist mir nicht gelungen. Der Plan war: die hellste Farbe auf das gesamte Lid, das rosa im inneren und äußeren Augenwinkel, violett in der mitte und das grau-braun in die Lidfalte. 
Beim Auftrag habe ich mich so gefühlt, als würde ich gerade losen Reis essen: ich musste aufpassen, dass nichts runterfällt. Auf den folgenden Fotos ist das Ergebnis meines gescheiterten Plans zu sehen:



Könnt Ihr etwas erkennen? Ich auch nicht. Pink? Violett? Keine Spur. Das Braun sieht man ganz leicht. Die Augen sind sehr sensibel, keiner möchte zu lange an Ihnen rumreiben, was dieses Quattro aber wohl für ein sichtbares Ergebnis verlangt. Zuerst habe ich versucht mit Applikatoren zu arbeiten, denn sie sollen bröselige Lidschatten besser auffangen und diese gut auf den Lidern verteilen. Nicht in diesem Fall: egal ob Applikator oder Pinsel, die Lidschatten krümeln und sind kaum auf dem Auge erkennbar.

Auf diesem Foto sieht man die Rötung im äußeren Augenwinkel, statt dem pinken Lidschatten.



Fazit: 
Das Lidschatten-Quattro ist für mich ein Flop-Produkt und den Preis nicht Wert. Der Auftrag lohnt sich nicht, denn die Farben sich praktisch unsichtbar. Außerdem bröseln die Lidschatten runter und falls man es so wie ich macht, erst Foundation - dann die Augen, kann man das ganze Make-Up gleich nochmal machen. Das Quattro ist natürlich und vegan, es wäre toll, wenn die Qualität ebenfalls stimmen würde.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Template by BloggerCandy.com