Sonntag, 2. März 2014

Strähnenkamm

Hallo, liebe Leser und Leserinnen!

Nach zahlreichen Youtube-Videos und Reviews habe ich mir nun auch den berühmten Strähnenkamm zugelegt. Er soll die Haare nach der Haarwäsche schonen und sanft die Knoten rauskämmen. Der Preis liegt bei ca 2€.
Quelle: dm.de

Die großen Kämme kenne ich von meiner Oma, die mit ihren lockigen Haaren mit keiner Bürste und keinem dichten Kamm klarkommt. Um ehrlich zu sein, habe ich noch nie daran geglaubt dass dieser Kamm bei meinem glatten Haar etwas nützen würde, aber: da habe ich mich gewaltig geirrt.


Alte Routine: Haare waschen, Turban für 10 Minuten auf dem Kopf lassen, Schaumfestiger einmassieren, 80% trockenföhnen, mit einer Rundbürste bürsten, weiterföhnen.

Neue Routine: Haare durchkämmen, waschen, Turban für 10 Minuten auf dem Kopf lassen, durchkämmen, Schaumfestiger einmassieren, trockenföhnen, nochmals kämmen.

-Durch das Kämmen vor der Haarwäsche verhindert man so einige Knoten und beim einshampoonieren kommen eh welche dazu, etwas "vorbeugen" schadet da also nicht. Man kann die Haare auch durchbürsten, ich greife aber nun lieber zum Kamm als zur Bürste.
-Die Haare sind nach der Wäsche sehr sensibel und wenn man an ihnen zieht werden sie dünner. Mithilfe des Kammes verschwindet das Problem und die Knoten werden sanft gelöst.

Bei meiner alten Routine hatte ich das Problem dass meine Haare nicht einmal mit den Fingern zu trennen waren nachdem ich sie fast trockengeföhnt habe, nun sind sie Knotenfrei, trocknen schneller und sind auf dem Weg zur Besserung was Spliss angeht.

Vielen lieben Dank an den Wunderkamm und goodbye zahlreiche Bürsten! Den Kamm werde ich mir auf jeden Fall für die Tasche kaufen, nur diesmal wird er aus Holz sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Template by BloggerCandy.com